Günay

Gerne mit Kindern arbeiten

Ich komme nach Deutschland. Ich spreche nicht Deutsch, aber ich möchte Deutsch lernen. Meine Kinder kleine, deshalb ich gehe nicht Deutschkurs. Alle Menschen sprechen Deutsch, aber ich verstehe nicht. Ich bin traurig.

Wir kommen in Fürth Karolinenstraße Heim. Mein Sohn hat gesagt, eine Lehrerin kommt in Spielraum, Mütter lernen Deutsch, Kinder spielen. Viele Frauen kommen und lernen Deutsch. Unsere Lehrerin uns helfen. Sie heißt Frau Heide.

Ich habe auch andere Frauen kennengelernt. Unsere Kinder auch kennengelernt und zusammen spielen. Das freut mich. Das ist schön.

Ich habe auch bei Frauenwerkstatt viele Frauen kennengelernt. Viele Frauen kommen hier und Deutsch lernen.

Und ich bin auch Elan gegangen. Ich habe Qualifizierung gemacht. Wir haben deutsche Essen backen auch kochen gelernt, PC-Kurs gelernt, deutsche Sprache auch gelernt und Yoga machen. Alle Frauen sind glücklich.

Frau Barbara hat alle Frauen geholfen, Praktikum finden, Bewerbung schreiben, viele Information zu Beruf und Arbeiten.

Ich möchte B1 und B2 Deutschprüfung machen. Und dann auch pädagogische Qualifizierung lernen. Das ist pädagogische Mittagsbetreuung lernen: Essen geben, mit den Kindern spielen, tanzen, singen, basteln, malen usw.

Dann gerne mit Kindern arbeiten. Mein Ziel ist Ausbildung Erzieherin machen.

Günay kommt aus Aserbeidschan.

Ihre Muttersprache ist Aserbeidschanisch.

aus:

Glöckner, H. (Hrsg.): Begegnungen sind die Bausteine der Integration.

Ein Schreibprojekt mit Migrantinnen und Migranten, Freiwilligen Zentrum Fürth, 2019

© 2020 für(th)einander   

Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte via ute.boettcher@caritas-fuerth.de